König Bansah gibt sich die Ehre.

Königlicher Besuch im „ Haus mit Herz „

König Cephas Bansah von Ghana/Hohoe gab sich die Ehre und besuchte Bad Buchau zur Abholung des Notstromaggregats, welches von der Federseeklinik gespendet wurde und im Königreich Hoheo dann der Krankstation

zur Verfügung stehen soll. Nach einem privaten Besuch in der Inselstraße, sah das Tagesprotokoll noch die Begehung des ehemaligen Café Hofmann vor. Gespannt wartenden die Tagesgäste der neuen Einrichtung auf das Eintreffen der königlichen Hoheit bis der Freund des Königs und Leiter der Einrichtung, Michael Wissussek, seine Majestät vorstellte. Ein wenig misstrauisch und ehrfürchtig zugleich begegneten die Tagesgäste dem Fremden in den ersten Minuten. Das Eis war jedoch schnell gebrochen, denn seine königliche Hoheit ging freundlich und volksnah auf die Besucher zu und überreichte jedem persönlich ein Glücksband aus Afrika.

Ob es ein echter König sei, beantwortete Bansah, indem er eindrucksvoll aus seinem Leben und seiner Berufung zum König erzählte. Die Frage war also beantwortet, denn seine Majestät ist im bürgerlichen Leben Landmaschinenmeister, aber für das Volk der Ewe ein König mit allen Insignien - und sogar mit dem englischen Königshaus in blaublütiger Linie, wie er berichtete.

Der Besuch war sehr interessant, sagten die Tagesgäste als sich der König wieder verabschiedete. Andere waren der Meinung den König schon öfter im Fernsehen gesehen zu haben. König Bansah selbst bedankte sich und trug sich in der Gästebuch der Tagespflege ein. Immer wieder gern komme er nach Bad Buchau und freut sich schon auf den nächsten Besuch am zum Fest der Inklusion im Kurzentrum Bad Buchau.

 

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Ein-Koenig-zum-Anfassen-_arid,10282326_toid,103.html